Produkterweiterung

Demnächst wird der Verlag ein neues Produktfeld bearbeiten. Damit nähern wir uns den Anfängen, denn zu Beginn unserer Arbeit war es geplant, regelmäßig das Arbeitsgebiet »Wirtschaft und Börse« mit Büchern zu begleiten. Bisher ist jedoch nur das Buch »Geld stinkt nicht« erschienen. Mittlerweile ist dieser Band in die Jahre gekommen und benötigt umfangreiche Korrekturen, an denen der Autor gerade arbeitet. Wann das Buch neu erscheinen wird, steht noch nicht fest.

Fest steht aber, daß der Verlag künftig in regelmäßigen Abständen Bücher und Broschüren veröffentlichen wird, um Lesern den Einstieg in diese schwierige Materie zu erleichtern. Die Bücher werden im Preis zwischen 6 € und 10 € kosten und zwischen 48 und 120 Seiten umfangreich sein.

Zur Einstimmung werden wir ab sofort das Thema "Wirtschaft, Finanzen, Börse" auf unserer Seite INFOTOPS abhandeln. Klicken Sie dsfür bitte auf INFOTOPS.

Börsenkommentar (Woche ab 30. Juni 2014)

DAX 28.Juni 2014
DAX-Chart (c) GUIDANTS.COM

Eine gute Woche für die Bären ist beendet. Der Wochenverlust im Xetra-Dax von 2% drückt nur annähernd aus, wie sich die Börsenwelt in der zurückliegenden Woche verändert hat. Schauen wir auf den Wochenchart oben, dann scheint die Welt durchaus noch in Ordnung zu sein, doch angesichts der bevorstehenden Sommerwochen kann man nicht mehr ausschließen, daß noch heftigere Kursverluste folgen werden.

Selbst der langfristige Aufwärtstrend könnte in Gefahr geraten. Aktuell liegt der Dax noch 10% oberhalb der unteren Trendlinie, ... WEITERLESEN INFOTOPS

Das Buch der Woche

tl_files/images_WFB/buch/Goethe-Umschlag-Märchen-geb.jpgtl_files/images_WFB/buch/Goethe-cover-Novelle.jpg

Johann Wolfgang Goethe
»Das Märchen«
Mit Illustrationen von Hans Meid
Nachwort von Rudolf Steiner
Hardcover
128 Seiten -Preis: 19,50 €
ISBN 978-3-86672-101-2

tl_files/images_WFB/screen/informationen.jpg

Goethes »›Lust zu fabulieren‹ war bekanntlich die Kurzformel, auf die Goethe sein Dichtertalent brachte.«
Ein Beleg hierfür ist »Das Märchen«, das Goethe an den Schluß der »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« setzte.

Ein junger Autor stellt sich vor

Der noch junge Autor präsentiert seinen Lesern eine Seelenwelt, die schwankend an der Absprungkante zum Tode zu stehen scheint und doch auch wieder wie in wohligem Sonnenlicht zu tanzen scheint oder sich in träumerischen Betrachtungen ihrer selbst wiederfindet.